Abgaben sparen: Mitarbeiter-Vorsorgeprogramm

Von einer Lohnerhöhung um EUR 100 brutto kommen beim Lohnempfänger nur knapp EUR 50 netto an. Der Arbeitgeber hingegen muss mehr als EUR 130 dafür bezahlen. Der gleiche Aufwand für Vorsorgemaßnahmen für Mitarbeiter wird hingegen wie ein Betriebsaufwand verbucht, senkt daher die Abgaben des Unternehmens und löst keine Lohnnebenkosten aus. Für die Arbeitnehmer ist die Maßnahme frei von Steuern und Sozialabgaben.

Aus unternehmerischer Sicht stellen Vorsorgemaßnahmen einen Schritt dar, der den Mitarbeitern in voller Höhe zugute kommt und gleichzeitig große Vorteile für den Arbeitgeber bietet.

Die Steuerreform 2015 begünstigt Vorsorgemaßnahmen für Mitarbeiter:
Die Maßnahmen sind für die Betriebe steuerlich absetzbar und frei von Lohnnebenkosten. Bei den Mitarbeitern fallen weder Steuern noch Sozialabgaben an — daher sind die Vorsorgemaßnahmen effizienter als Lohnerhöhungen!

Packages mit Gesundheitstests, Coaching, Physiotherapie, Burn-Out-Prävention, Ernährungsberatung, Impfungen u.a.m. können daher abgabenschonend angeboten werden und liefern einen wichtigen Beitrag zur Mitarbeiterbindung. Abgesehen davon trägt die Maßnahme wesentlich zur Motivation und damit zur Produktivität der Mitarbeiter bei.

consult4value hilft bei der Konzeption des Angebotspaketes und achtet darauf, dass die steuerlichen Vorteile sowohl für das Unternehmen, als auch für die Mitarbeiter optimal genutzt werden können. Für weitere Informationen rufen Sie uns bitte an oder senden Sie uns ein Mail