Forschungsprämie auf 14% erhöht!

Am 28. Juni 2017 wurde im Nationalrat eine Erhöhung der steuerlichen Forschungsprämie von bisher 12% auf 14% der Bemessungsgrundlage geschaffen. Als Bemessungsgrundlage gelten alle Aufwendungen, die für eine Neuentwicklung oder die Verbesserung eines Produktes, die Entwicklung von Prototypen oder die Errichtung von Pilotanlagen erforderlich sind.

Wesentlicher Bestandteil der Bemessungsgrundlage sind Personalkosten. Forschung und Entwicklung wird von Menschen betrieben, daher stellen die Personalkosten auch einen Indikator für die Größe der Entwicklungsleistung dar. Unternehmen mit einer eigenen Forschungsabteilung erreichen daher - nicht zufällig - eine prozentuell am Umsatz gemessen deutlich höhere Bemessungsgrundlage, als andere Firmen.

consult4value hat einen Prozess entwickelt, um die Erstellung der notwendigen Unterlagen für die Beantragung der Steuerlichen Forschungsprämie effizient und effektiv bewerkstelligen zu können. Das Verfahren hat sich bewährt. Auch Projekte, die zunächst von der gutachterlich tätigen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) zurückgewiesen wurden, mussten nachträglich vom Finanzamt anerkannt werden.

Nähere Informationen zur Abwicklung und zu unserem Schnelltest erhalten Sie hier. Gerne kommen wir auch in Ihr Unternehmen, um Sie individuell zu beraten. Rufen Sie uns bitte an (+43 1 585 04 50) oder schicken Sie ein Mail an "kontor(at)consult4value.at". In jedem Fall kooperieren wir mit Ihrer steuerlichen Vertretung.