Die Forschungsprämie

Die Forschungsprämie (Forschungsförderung nach § 108c EStG) ist steuerfreies Bargeld für Unternehmen, die neue Lösungen entwickeln und auf diese Weise Produkte verbessern oder neue Produkte schaffen. Die Prämie ist beim Finanzamt zu beantragen und wird auch von dort ausbezahlt. Bemessungsgrundlage für die Höhe des Betrages ist der Aufwand (Material, Personalkosten etc), der für die Entwicklung erforderlich war.

Erfahrungsgemäß findet Forschung und Entwicklung nicht nur in Labors, sondern viel öfter an den Werkbänken und in den Konstruktiosbüros statt. Leider unterschätzen viele Betriebe ihre eigenen Forschungsleistungen.

Für Wirtschaftsjahre ab dem 1.1.2018 beträgt die Forschungsprämie 14% der Bemessungsgrundlage. Wenn man davon ausgeht, dass nur innovative Unternehmen eine Überlebenschance haben, kann man annehmen, dass nahezu jeder Produktionsbetrieb ein Anrecht auf die Forschungsprämie hat!

 

Auf die Forschungsprämie besteht ein Anrecht, sobald der Nachweis erbracht wurde, dass die gesetzlichen Anforderungen erfüllt worden sind.

Wir unterstützen Sie bei der Abfassung des Antrages und bei der Optimierung der Bemessungsgrundlage. Gerne kooperieren wir dabei mit Ihrer steuerlichen Vertretung.

Gemeinsam mit unserem Partner INTAX konnten wir auf dem Gebiet der Forschungsprämie langjährige Erfahrung sammeln. Dabei ist es uns zum Vorteil unserer Klienten mehrfach gelungen, in richtungsweisenden Fällen die Gerichte von unseren Rechtsansichten zu überzeugen und eine hohe Erfolgsrate zu erzielen.

Für interessierte Unternehmen bieten wir auch einen Workshop und einen Schnelltest an. Beim Workshop erfahren Sie die Grundlagen der Antragstellung und wie Sie selbst Ihre technische Beschreibung aussichtsreich gestalten können. Der Schnelltest verschafft Ihnen ohne finanzielles Risiko eine fundierte Information, ob Sie für Ihr Projekt den Anspruch auf Forschungsprämie durchsetzen können.